Bad Krozingen, Schloss

Samstag, 29.09., 19.30 Uhr

Liederabend

F. Schubert       "Schwanengesang" D 957
Liederzyklus nach Texten von L. Rellstab, H. Heine und J. G. Seidl

C. M. v. Weber      6 Lieder:
Die Zeit (J. L. Stoll) / Meine Lieder, meine Sänge (W. von Löwenstein-Wertheim) / Klage (C. Müchler) / Was zieht in deinem Zauberkreise (C. Müchler) / Liebe-Glühen (F. W. Gubitz) / Sind es Schmerzen, sind es Freuden (L. Tieck)

Hanno Müller-Brachmann, Bass-Bariton
Matthias Alteheld, Fortepiano



Die Eintrittspreise

Eintrittà 25,00 €
(Ermäßigung für Kurgäste
und Fördermitglieder 3 €)
Schüler und Studentenà 9,00 €





Hanno Müller-Brachmann
und
Matthias Alteheld

Einer der herausragenden deutschen Sänger zur Zeit, Hanno Müller-Brachmann, stammt aus Lörrach, hat hier im Markgräflerland seine Kindheit und Jugend verbracht, seine Gesangsausbildung begonnen und erste Konzerte mit der Knabenkantorei Basel gegeben - was liegt da näher, als ihn nach Jahren wieder einmal zum Markgräfler Musikherbst einzuladen, diesmal als "artist in residence" für zwei Konzerte, in denen er einen Teil seiner vielfältigen Aktivitäten präsentieren wird: Einen Liederabend mit seinem Freund und Klavierpartner Matthias Alteheld im Schloss Bad Krozingen und einen Abend mit Bachs wunderbaren Solokantaten für Bass in Weil am Rhein.
Nach erfolgreichen Jahren an der Berliner Staatsoper, an die ihn Daniel Barenboim geholt hatte, wurde er zum Professor für Gesang an die Hochschule in Karlsruhe berufen, wo er heute eine Gesangsklasse leitet und mit seiner Familie lebt. Daneben gibt er nach wie vor Konzerte und Liederabende mit berühmten Kollegen weltweit und erntet enthusiastische Kritiken und Publikumsreaktionen.
Der Pianist Matthias Alteheld ist Preisträger u. a. des Deutschen Musikwettbewerbs in Berlin und des 4. Internationalen Wettbewerbs "Franz Schubert und die Musik der Moderne“ in Graz und des "1. Internationalen Wettbewerbs für Liedkunst“ in Stuttgart. Das Rheingau Musikfestival und die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern luden ihn zu Konzerten ein.
Seit 2013 leitet er als Professor für Liedgestaltung eine Liedklasse an der Hochschule für Musik in Freiburg.
Mit Hanno Müller-Brachmann verbindet ihn eine langjährige musikalische Partnerschaft. Schuberts Schwanengesang steht in Bad Krozingen auf dem Programm, ein Werk, das nicht ohne Grund als Schuberts "musikalisches Testament" bezeichnet wird. Es sind seine letzten Lieder, noch einmal ein berückender Bilderbogen der romantischen Poesie, niedergeschrieben an der Schwelle seines Todes.



zurück zur Übersicht