Staufen, Stubenhaus

Sonntag, 02.10., 18.00 Uhr

Duoabend II

L. v. BeethovenSieben Variationen WoO 46 Es-Dur über
Mozarts "Bei Männern, welche Liebe fühlen"

Sonate für Klavier und Violoncello A-Dur op. 69
J. BrahmsSonate für Violoncello und Klavier F-Dur op. 99

Benedict Kloeckner, Violoncello
Suzana Bartal, Klavier



Die Eintrittspreise

Vorverkauf 'Abendkasse
à 20,00 €20,00 €
Schüler und Studentenà 12,00 €10,00 €
* inkl. Vorverkaufsgebühren





Benedict Kloeckner und Suzana Bartal

hatten ursprünglich das Staufener Stadtjubiläum und Beethovens 250. Geburtstag im Jahr 2020 zum Anlass genommen, dieses wunderbare Werk mit dieser engen Verbindung zu einem Staufener Bürger im Stubenhaus aufzuführen. Das Konzert musste wegen der Corona Pandemie verschoben werden und wird nun nachgeholt!

Mit Benedict Kloeckner kommt ein Ausnahmecellist nach Staufen zurück, er hatte im Stubenhaus bereits vor 9 Jahren konzertiert. Seitdem trat er in den großen Konzertsälen der Welt von der Berliner Philharmonie bis zur Carnegie Hall New York mit großem Erfolg auf. Seine Partnerin am Klavier Suzana Bartal ist ungarisch-französischer Herkunft, sie gewann 2013 den New York Concert Artists Competition, der ihr die Tür zu den großen Konzertbühnen der Welt öffnete.

Beethoven hat seine Cellosonate op. 69 seinem Freund Ignaz von Gleichenstein gewidmet, der 1778 in Staufen geboren wurde und aufwuchs. Später ließ er sich in Wien nieder. Etwa 1807 lernte er Beethoven kennen und wurde einer der wenigen Freunde des Komponisten, die dieser duzte. Zeichen der engen Freundschaft ist die 1808 vollendete Sonate A-Dur op. 69 für Violoncello und Klavier, die Gleichenstein gewidmet wurde.




zurück zur Übersicht